Was die IT bei der digitalen Transformation hemmt

Hindernisse der digitalen Transformation

In den vergangenen Monaten konnte man kaum einen Artikel lesen oder eine Konferenz besuchen, ohne mit der Digitalisierung in irgendeiner Form konfrontiert zu werden. Es scheint aber so, als wäre der Hype oder man kann schon fast sagen, die Hysterie um die digitale Transformation nun etwas abgeflacht. Die Message ist mittlerweile wohl in allen Unternehmen angekommen. Immer mehr Organisationen beginnen die Digitalisierung in ihre strategische Unternehmensplanung aufzunehmen. Sie überdenken ihre Produkte und Dienstleistungen, beschäftigen sich mit neuen Märkten, modernen Geschäftsmodellen und geben der Customer-Experience mehr Bedeutung.

Und dennoch stellen wir in unseren Beratungsgesprächen immer wieder fest, dass die Möglichkeiten, welche Technologien heute bieten, in vielen Fällen nicht ansatzweise genutzt werden. Dies kann unserer Meinung nach auf folgende Hauptursachen zurückgeführt werden:

  • Mangel an strategischen Überlegungen und Initiativen zur Digitalisierung
  • Fest verankerte, institutionelle Barrieren, welche Veränderungen behindern oder verhindern

Bei den strategischen Hindernissen stellen wir heute eine positive Entwicklung fest. Immer mehr Organisationen beschäftigen sich auf der Strategieebene mit digitalen Themen, bauen neue Fähigkeiten auf, entwickeln innovative Opportunitäten und experimentieren mit Umsetzungsinitiativen.

Bei den institutionellen Barrieren sind die Unternehmenskultur, eine fehlende digitale Denkweise und unzureichende experimentelle Kapazität die hartnäckigsten Hindernisse, um einen erfolgreichen Weg durch den digitalen Dschungel zu finden.

Herausforderung der Digitalisierung - Beetroot AG
Der Legacy-IT Eisberg – Herausforderung der Digitalisierung

Legacy-IT als Bedrohung für die digitale Transformation

Bei der Digitalisierung kommt der IT-Abteilung eine besondere Bedeutung zu und verlangt nach einer neuen Generation von IT-Leitern, welche auch Aufgaben eines Chief Digital Officers (CDO) übernehmen können (falls diese Funktion nicht separat geschaffen wird). Neben einem stabilen IT-Betrieb, haben Cyber-Security und Datenschutz noch immer eine sehr hohe Priorität. Doch immer wie mehr sieht sich der CIO in der Verantwortung, als Business Enabler die Digitalisierung voranzutreiben.

Viele IT-Organisation treiben zahlreiche Projekte mit hoher Geschwindigkeit  vorwärts und entwickeln neue Apps, um so den ständig wachsenden Kundenanforderungen im digitalen Zeitalter gerecht zu werden. Dazu werden häufig alte Legacy-Applikationen ausgebaut oder neue Anwendungen mit grossem Aufwand in die bestehende IT-Architektur integriert, welche nicht für die neue digitale Welt konzipiert ist. Dies führt zu Altlasten, welche meist nicht bereinigt werden (können). Man spricht in diesem Zusammenhang  von einer technischen Schuld. Die IT-Architektur und Legacy-Systeme werden zur Hypothek für die Entwicklung von digitalen Lösungen.

Es gibt weitere Hindernisse, welche die Digitalisierung massgeblich hemmen können. Eine davon ist stellt die vermehrte Integration neuer Technologien in die Prozesse und Angebote von Unternehmen dar. Viele Firmen haben in den letzten Jahren aber zu wenig in die Modernisierung, in neue Technologien und in die Fähigkeiten der Mitarbeitenden investiert. Im Vergleich mit den digitalen Vorreitern, kann diese Unterinvestition zu einem grossen Nachholbedarf führen, welcher oft nicht in einem Schritt aufzuholen ist. Weitere Hindernisse sind Zentralisierung, Bürokratie und die Positionierung der IT mit einem ausgeprägten Cost-Center-Fokus.

Wie können IT-Hindernisse überwunden werden?

Die Überwindung der Legacy-IT-Hindernisse gelingt eigentlich nie in einem Schritt. Es muss individuell geprüft werden, wie die IT-Architektur modernisiert werden kann und welche Ablösungsstrategie für die Legacy-Systeme sinnvoll ist. Für die Ablösung von alten Legacy-Anwendungen gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Ein von Grund auf neu entwickeltes System, das ausschliesslich für die Befürfnisse des Unternehmens entwickelt wird
  • Die Ablösung des Legacy-Systems durch anpassbare Standardsoftware
  • Die Migration des bestehenden Legacy-Systems auf einen neuen Technologie-Stack

Nicht zu vergessen ist aber die Arbeit an den institutionellen Barrieren wie der Unternehmenskultur, dem Digital Mindset oder der Einführung von agilen Methoden. Dazu ist eine IT-Strategie mit klaren Zielen, welche auch die organisatorischen Aspekte einbezieht und einer daraus abgeleiteten Roadmap für die Umsetzung unabdingbar.

Wie steht es um Ihre IT?

Stehen bei Ihnen neue IT Vorhaben an? Sollen Lösungen ersetzt oder neu eingeführt werden? In der Regel können im Rahmen von drei bis vier Workshops die strategischen Rahmenbedingungen definiert und eine konkrete Umsetzungs-Roadmap erstellt werden. Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne, die notwendige Basis zu schaffen!


Das könnte Sie auch interessieren:

IT-Strategie auch für KMU sinnvoll?

Angst vor Schatten-IT?

Weiterempfehlen

Registrieren Sie sich hier für unseren Newsletter.

Beetroot AG  Luzernstrasse 1   6210 Sursee
Telefon +41 41 700 30 40   info@beetroot.ag