Wie digital sind Sie auf der Baustelle wirklich unterwegs? Und sind die von Ihnen verwendeten digitalen Tools miteinander kompatibel? Was sich wie Zukunftsmusik anhört, ist tatsächlich bereits Realität: Bau-Mängel können digital direkt auf den Bauplänen erfasst und umgehend als Auftrag zur Mängelverbesserung weitergeleitet werden. Auch digitale Fotodokumentationen, Checklisten und Projektjournale sind nur ein Klick voneinander entfernt. Die mobile Baudokumentation von Open Experience fungiert als Erweiterung für Microsoft Teams und macht die Baustelle zum digitalen Arbeitsplatz.

Warum überhaupt Microsoft Teams?

Jedes Tool, egal wie toll es sein mag, weist aufgrund spezifischer Anforderungen Lücken auf. Microsoft Teams ist hierbei keine Ausnahme. Gerade für den Arbeitsalltag in der Baubranche reichen die Basisfunktionen von Microsoft Teams oft nicht aus. Wir bei der Beetroot haben es uns deshalb zum Ziel gemacht, unsere Angebote so auszubauen, dass wir unseren KundInnen aus der Baubranche das Gesamtpaket für den digitalen Arbeitsplatz anbieten können. Unsere Partnerschaft mit Open Experience ist ein weiterer Schritt hin zur erfolgreichen Bewältigung dieses Vorhabens.

In den meisten Unternehmen bildet Microsoft Teams heute den Standard für Kommunikation und Kollaboration. Das vielseitig erweiterbare Tool bietet damit die optimale Grundlage für den digitalen Arbeitsplatz. Microsoft Teams wird hauptsächlich in der Unternehmenskommunikation eingesetzt, kann aber aufgrund seiner Erweiterbarkeit mit dem richtigen Konzept noch viel mehr! 

In einem vergangenen Blogartikel haben wir die digitale Bau- und Projektakte von TeamsWare vorgestellt, welche eine praxisbezogene Erweiterung von Microsoft Teams darstellt. TeamsWare stellt das Planen und Bauen ins Zentrum des digitalen Arbeitsplatzes und ermöglicht es zudem, noch weitere Drittapplikationen mit einzubinden. Open Experience ist genau eine solche Drittapplikation und hat sich auf die mobile Baudokumentation in Microsoft Teams spezialisiert.

Beetroot und TeamsWare – Der Digitalisierungs-Katalysator für Bau- und Immobilienbranche

Mobile Baudokumentation

Open Experience kombiniert fundiertes Branchen-Know-how, langjährige Erfahrungen in der Softwareentwicklung und aktuellste Forschungsergebnisse. So ist die mobile Baudokumentation von Open Experience entstanden. Sie beinhaltet vier Services zur mobilen Baudokumentation, welche Ihnen die Arbeit auf der Baustelle wie auch im Büro mit Hilfe von Digitalisierung erleichtern soll.

1. Der Problemmelder: «Bau-Mängel»

Dieser erste Service bildet quasi ein in Microsoft Teams integriertes Bau-Management-Tool ab. Mit «Bau-Mängel» lassen sich nämlich sämtliche Probleme, Restleistungen oder Entscheidungen auf der Baustelle schnell digital erfassen und umgehend an alle Beteiligten weitergeben. Die Mängel können zudem direkt in den digitalen Bauplänen verortet werden. So weiss man nicht nur, welche Mängel vorhanden sind, sondern auch, wo sie sich befinden.

Mit Hilfe dieses Service kann eine professionelle und rechtssichere Abwicklung sichergestellt werden. Zudem kann durch die effiziente digitale Kommunikation mit Ihrem direkten Auftraggeber und -nehmer viel Zeit und Nerven gespart werden. Ihre Baustelle wird ohne unnötige Eskalationen effizient, termin- und budgetgerecht abgewickelt.

Insgesamt bietet der Problemmelder «Bau-Mängel»:

  • Mobile Erfassung von Mängeln

  • Unterschiedliche Problemmeldungen (verschiedene Eskalationsstufen und weitere Kriterien)

  • Transparente Mängelverwaltung

  • Verortung auf 2D-Plänen

  • Lokalisierung mittels QR-Codes

  • Dokumentgenerierung (Aufforderungen wie auch Protokolle)

  • Kosten-Modul

  • Erfassung von Gewährleistungsmängeln und Verwaltung von Gewährleistungsfristen

2. Der digitale Bildbewahrer: «Bau-Fotos»

Der Service «Bau-Fotos» macht kontinuierliche Dokumentation der Baustelle möglich. Dank Schlagwörtern zum Ort, dem Gewerk oder dem Bauelement kehrt Ordnung ein. Manuelle Markierungen auf den Bildern erhöhen zudem deren Aussagekraft und ferner ist auch ein einfaches Handling mit Tablet und Smartphone garantiert!

«Bau-Fotos» spart nicht nur viel Zeit, sondern sichert das gute Gefühl, dass der Baustand zu jedem Zeitpunkt langfristig festgehalten wird.

«Bau-Fotos» weist insgesamt folgende Funktionen auf:

  • Mobile Erfassung von Fotos

  • Zeichnen auf den Aufnahmen

  • Klassifikation mit System

  • Leistungsfähige Bildgalerie

  • Erkennung von Personen und Bauobjekten dank KI

  • PDF-Bilddokumente (Zustandsdokumentationen, etc.)

  • Teilen und Zusammenarbeit via Links

3. Der digitale Buchführer: «Bau-Tagebuch»

Dank dem «Bau-Tagebuch» macht das sonst so lästige Protokollierung sogar wieder Spass!

Täglich müssen auf der Baustelle relevante Informationen festgehalten werden, damit der aktuelle Stand der Dinge für alle zugänglich ist. Dank dem «Bau-Tagebuch» kann dies nun auch effizient unterwegs erledigt werden. Auch der Wetterbericht kann in dieses digitale Projektjournal integriert werden. So werden bspw. Witterungen einfach, direkt und automatisiert im «Bau-Tagebuch» festgehalten.

Jede beteiligte Person kann ihr eigenes Tagebuch führen, deren Angaben in einem Tagesbericht zusammengefasst werden. Damit nichts vergessen geht, benachrichtigt das System über die ausstehenden Aufgaben.

Insgesamt bietet das «Bau-Tagebuch» diese Möglichkeiten:

  • Mobile Datenerfassung

  • Konfigurierbare Berichtsbereiche (Witterungen, Baustellenbesetzung, etc.)

  • Fotodokumentation (Integration des Service Bau-Foto)

  • Leistungserfassung nach Verzeichnis

  • Mehrere Teilberichten pro Tag

  • Freigabe-Workflows (konfigurierbare Freigabeschritte wie bspw. «ErfasserIn, BauleiterIn und AuftraggeberIn»)

  • Automatische PDF-Dokumentgenerierung

  • Filterbare Übersicht der Tagesberichte

4. Der digitale Besserwisser: «Bau-Checklisten»

Der Service «Bau-Checklisten» ermöglicht es, von überall aus die Übersicht über die Geschehnisse zu behalten und so die Qualitätssicherung zu gewährleisten. Ein projektspezifischer Plan sorgt dafür, dass die Bauelemente nach vordefinierten Vorgaben geprüft werden. Sogar Fachfremde können anhand von anschaulichen Skizzen und Beschreibungen Aussagen über die Qualität der Leistungen treffen.

«Bau-Checklisten» kann folgendes:

  • Mobile Prüfung vor Ort (Lokalisierung mit QR-Code, Offline-Betrieb, etc.)

  • Integriert mit Bau-Mängel und Bau-Fotos

  • Ebenfalls automatische PDF-Dokumentgenerierung

  • Übersicht der erledigten Prüfungen (Filterfunktion, Statusverwaltung)

  • Projekt-Prüfplan (mit Benachrichtigung, Terminierung, etc.)

  • Vorlagen: Unternehmensinterne Prüfvorlagen sowie auch frei verfügbare vorgefertigte Open-Source Vorlagen für die Bau-Checklisten)

Wir freuen uns auf die gemeinsame Partnerschaft mit Open Experience! So kommen wir unserem Ziel einen grossen Schritt näher, die Lücken zwischen Microsoft Teams und dem digitalen Arbeitsalltag der Schweizer Bau- und Immobilienbranche zu schliessen. Als offizielle Vertreterin der Open Experience GmbH und zentrale Ansprechpartnerin in der Schweiz stehen wir Ihnen jederzeit gerne für Fragen und Anliegen zur Verfügung. 


Möchten Sie mehr zu unseren Angeboten bzgl. der Digitalisierung in der Bau- und Immobilienbranche erfahren? Dann könnten Sie diese Beiträge ebenfalls interessieren:

Microsoft Teams als digitale Bau-/Projektakte

Digital auf der Baustelle mit Hochuli Holzbau

 

Weiterempfehlen

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Registrieren Sie sich hier für unseren Newsletter.

Beetroot AG  Luzernstrasse 1   6210 Sursee
Telefon +41 41 700 30 40   info@beetroot.ag