Der digitale Arbeitsplatz im Jahr 2018

Status quo digital Workplace?

Der digitale Arbeitsplatz ist in den meisten Firmen längst zur Realität geworden. Es scheint jedoch so, dass viele Organisationen noch einen sehr langen Weg vor sich haben, um eine wirklich überzeugende «Digital Workplace Experience» zu erreichen. Viele Organisationen haben Mühe alle Mitarbeitenden den Zugang zu digitalen Diensten zu ermöglichen, kämpfen mit der Suche oder schaffen es kaum verschiedene Dienste oder neue Technologien wie beispielsweise Chatbots in der digitalen Arbeitsplatz zu integrieren.

Wie genau ist der aktuelle Stand des digitalen Arbeitsplatzes? Die Digital Workplace Group hat zusammen mit CMSWire eine umfassende Umfrage durchgeführt und im Bericht The State of the Digital Workplace veröffentlicht.

Wir haben ein paar Punkte herausgesucht, die uns besonders aufgefallen sind.

Ganz oben auf der Prioritätenliste

Das Konzept des digitalen Arbeitsplatzes ist ausgereift und wird von vielen Organisationen als eine zentrale Priorität betrachtet. Fast ¾ der Umfrageteilnehmer haben den digitalen Arbeitsplatz als „wichtig“, „sehr wichtig“ oder „extrem wichtig“ eingestuft.

Führungskräfte erkennen die Wichtigkeit des digitalen Arbeitsplatzes für die verbesserte Zusammenarbeit, nahtlose Mobilität, Flexibilität und als Schub für die „digitale Transformation“.

Insgesamt noch nicht ausgereift

Insgesamt ist der durchschnittliche digitale Arbeitsplatz jedoch noch nicht ausgereift. Trotz aller Bestrebungen der digitalen Transformation oder der schnellen Verbreitung von Office 365, gaben nur 16% der Befragten an, dass ihr digitaler Arbeitsplatz eine gute Maturität habe. 46 Prozent der Befragten sagten, sie seien in einem „frühen Stadium“ der digitalen Arbeitsplatzreife. Die Umfrage beleuchtet auch verschiedene Gründe, warum der digitale Arbeitsplatz in vielen Organisationen noch wenig ausgebaut ist. An erster Stelle steht fehlendes Budget, gefolgt von konkurrenzierenden Initiativen und isolierten Systemen und Daten.

Traditionelle Technologien bilden den Kern des digitalen Arbeitsplatzes

In der Umfrage wurden Unternehmen nach der Bedeutung verschiedener digitaler Arbeitsplatztechnologien befragt. Die wichtigsten Technologien sind nach wir vor die traditionelleren Bereiche Dokumentenmanagement, Gruppenchat, Collaboration-Tools, Intranet und Unified Communications.

Weitere neue Technologien, wie KI und Automatisierung, integrierte Task-Center und Microservices, erschienen erst im unteren Bereich der Technologieliste. Dies wiederspiegelt definitiv die digitale Reife des Arbeitsplatzes und es könnte sein, dass AI und Microservices in den nächsten zwei Jahren auf der Liste nach oben rutschen werden.

Big Data und Analytics werden wichtiger

Big Data, Datenvisualisierung und data-driven Decision-Making sind sind schon länger Themen im digitalen Arbeitsplatzbereich. Aber die Implementierung ist bisher doch nur sehr langsam vorangetrieben worden. Das scheint sich jetzt zu ändern. Nach «Kultur und Change» steht dieses Thema an zweiter Stelle der digital Workplace Prioritätenlisten.

Download des Digital Workplace Reports

Der Bericht gibt eine Menge interessanter Einsichten in den aktuellen Stand des digitalen Arbeitsplatzes. Der Report ist kostenlos und definitiv einen Download wert:

https://www-cmswire.simplermedia.com/sv-dw-2018.html

Möchten Sie mehr erfahren?

Möchten Sie mehr Informationen darüber erhalten, wie Sie mit der Implementierung eines digitalen Arbeitsplatzes beginnen können? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Weiterempfehlen

Registrieren Sie sich hier für unseren Newsletter.

Beetroot AG  Luzernstrasse 1   6210 Sursee
Telefon +41 41 700 30 40   info@beetroot.ag